Gemeindeleben

Längst ist das „Unterwegs-Sein“ ein sprachliches Bild für eine Zeit, die man gemeinsam verbringt. In der Gemeinde sind wir „gemeinsam unterwegs“. Im Gemeindekirchenrat zum Beispiel. Die Weggemeinschaft ist Gemeinschaft auf
Zeit. Es kommen Neue hinzu, manche führt der Weg wieder an andere Orte.

Auch die Runde unserer angestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geht einen gemeinsamen Weg – und verändert sich und die Gespräche, die wir auf unseren Lebenswegen führen, sind ganz verschieden. Auch Seelsorge und geistliche Begleitung gehören dazu. Dabei wird das Leben im Gespräch mit Gott als „drittem im Bunde“ betrachtet. Wenn man zu Fuß geht, ergibt sich das gute Gespräch oft ganz einfach. Heute verabreden wir uns, damit das Gespräch Raum bekommt. Damit es nicht nur um die Welt geht – sondern auch um Gott und uns.

Welche Wegstrecken waren und sind Ihnen wichtig? Wann und mit wem kommen Sie am besten ins Gespräch? Hat Ihre Seele genug Raum? Auf welchen Weg möchten Sie sich neu machen?

Wie auch immer wir unsere Wege beschreiten mögen: Wir möchten ihn mit Ihnen zusammen gehen.