Am 19. Januar 2000 wurde die Kirche Wartenberg feierlich geweiht. Zum 20jährigen Jubiläum der Kirchweihe lädt die Kirchengemeinde zu einem Festgottesdienst am 26. Januar 2020 um 14 Uhr ein. Die Festpredigt hält Generalsup. i. R. Martin-Michael Passauer. Die Musikalische Gestaltung übernimmt die Ökumenische Kantorei CantaViva unter der Leitung von Vincent Kiefer mit dem „Gloria in D“ von Antonio Vivaldi.


Gloria! – Dank und Blick zurück

Am Sonntag, 26. Januar 2020, 14.00 Uhr

Festgottesdienst mit anschließendem Beisammensein; Generalsuperintendent a. D. Martin-Michael Passauer, Predigt; Musik: Gloria in D von A. Vivaldi; Ökumenische Kantorei CantaViva; Solistinnen; Vincent Kiefer

>Kirche Wartenberg, Falkenberger Chaussee 93, 13059 Berlin


Das Kirchweihjubiläum ist Teil des Jubeljahrs „100 Jahre Teil von Berlin. 20 Jahre mit neuer Kirche. 120 Gründe, 2020 zu feiern“, in dem die Kirchengemeinde zu verschiedenen Veranstaltungen einlädt. Alle Informationen zum Jubiläum finden Sie hier: Jubiläum


Zur Geschichte

Die ursprüngliche Kirche der Gemeinde war die Dorfkirche Wartenberg aus dem 13. Jahrhundert. Sie stand im Zentrum des um 1230 gegründeten Dorfes Wartenberg. Am 21. April 1945 sprengten Soldaten der Wehrmacht die Kirche gemeinsam mit den benachbarten Dorfkirchen Falkenberg und Malchow. Erst nach der deutschen Einheit ergab sich für die Gemeinde die Möglichkeit, ein neues Kirchgebäude errichten. Die heutige Kirche befindet sich in der Falkenberger Chaussee, also schon im Ortsteil Neu-Hohenschönhausen, welcher sich jedoch unmittelbar an Wartenberg anschließt.